Kontakt anmelden registrieren

10.02.2007 Valentinsglühen in Hannover, Deutschland   Turnierdaten und Spielerliste Turnierwebseite
DJ Dahlem belegte Platz 1 beim Ultimate
von DJ MatriX
Himmelstürmer belegte Platz 0 beim Ultimate
von DJ Eiskaltes Händchen
Bilder und Dokumente

Bericht von DJ Debil vom 03.04.2009

So, jetzt sind die anderen Videos auch beim Sportvideoportal RSK1, hier nochmal alles zusammen:

Bericht von DJ MatriX vom 29.10.2008

Die Videos unten sind offline. Habe mir mal erlaubt, zumindest unser Finale an einem anderen Speicherplatz online zu stellen.
DJ Dahlem - Himmelstürmer 114MB

Bericht von DJ Zeltplatz vom 29.10.2008

So, Teamfoto ist da, Ingo hat noch viele andere Bilder gemacht, die tauchen dann bestimmt demnächst auf seiner Bilderseite auf.


Beim Valentinsglühen 2007 von Ingo Schmiegel

Bis dahin könnt ihr euch an den Lost&Found-Bildern auf der Funaten-Seite satt sehen.
Bericht von DJ MatriX vom 12.02.2007

Auch vielen Dank, dass ihr mich am Sonntag habt mitspielen lassen.
Habe euren Flow vermutlich eher gestört als bereichert. Na ja, ging
ja trotzdem irgendwie.
Braunschweig-Ingo schickt Lars hoffentlich noch ein Teamfoto, so dass
wir es online stellen können.

matrix

Bericht von DJ Debil vom 12.02.2007

-------- Original-Nachricht --------

Mailheader...+


in berlin zeigen sich die stars auf dem roten teppich der berlinale, in
hannover zeigen die djs, dass man durchaus drei partys und das finale
gewinnen kann. und die hannoveraner haben mal wieder gezeigt, wie man
ein gutes turnier veranstaltet. ich fand es einfach großartig, hat mal
wieder einen riesenspaß gemacht! vielen dank den mitspielerInnen.

so denn
stefan

p.s. berichte werden folgen, jedenfalls gibt es viel berichtenswertes
p.p.s. ist denn jetzt kuchen da?

Bericht von DJ Zeltplatz vom 12.02.2007

Da ging es mal wieder los zu einem romantischen Turnier nach Hannover, dem alle Jahre wieder immer beliebten Valentinsglühen. Nachdem noch im Dezember die Warteliste länger als die Spielliste war, war unser Team mittlerweile doch etwas geschrumpft, da viele stattdessen letzte Woche in Magdeburg gespielt haben oder leider verletzungsbedingt ausgefallen sind.

Das verschaffte den Berlinern aber eine bequeme Anfahrt in zwei Autos mit je drei Leuten und ein paar Sommerreifen :-) Nach nebeliger Freitag-Abend-Fahrt und diversen Polizeikontrollen trafen wir dann auch noch auf unsere beiden Mitspieler aus dem Süden, so dass wir komplett waren. Da nur wenige Teams da waren, wurde es schnell ruhig im Hallenvorraum - bis wir dann in die Baracke nebenan gegangen sind. Da war noch ordentlich Stimmung bei einer Latinoparty. Dort feierten wir noch ein paar Stunden bis wir so gegen vier rausgeworfen wurden (nein, nicht nur wir, weil wir uns nicht anständig verhalten haben, sondern alle Gäste).

Am nächsten Morgen standen dann die Baybees auf dem Programm: Sie erwarteten uns ausgeschlafen so gegen 9 uhr auf dem Feld. Wir alten Partyherren (und Julian, der junge Partyherr) hatten dann schon so das eine oder andere Spritzigkeitsproblem, aber dank der anderen konnten wir das Spiel für uns entscheiden. Nach zwei Spielen Pause ging es dann gegen die Sunblocker, die uns mit einer Ganzfeldzone erwarteten. Als Zonen-erfahrene Haudegen konnten wir da sehr gut gegen anspielen und sehr souverän gewinnen. Das letzte Spiel vor der Mittagspause gab es dann gegen Braunschweig, das dann auch wieder sehr deutlich mit etwa 20 Punkten Vorsprung für uns ausging. Nach den Spielen kam für uns immer der anstrengendste Teil: Wir mussten unsere Liebesbeweise vortragen und blamierten uns relativ kontinuierlich mit extremer Textunsicherheit, während wir von den anderen Teams wundervolle Lieder und Liebeserklärungen bekamen.

Nun gab es eine kleine Mittagspause von ca. 5 Stunden für uns, die wir hauptsächlich mit Schlafen verbrachten, um für den Abend auch gut genug vorbereitet zu sein. Trotzdem waren alle schon gut eine Stunde vor unserem Spiel gegen die Funaten schon wieder beim Warmwerfen. Wir wussten ja mittlerweile, dass die ziemlich aufdrehen können, und mit ihrem schnellen und sicheren Spiel letztes Jahr sehr erfolgreich die B-Reli bestritten. Außerdem haben sie auch unser 3Königsturnier Anfang des Jahres für sich entscheiden können.
Wir waren alle ganz heiß und sind mit vollem Engagement in die Partie eingestiegen: Mit sicheren kurzen Pässen den Punkt gemacht, gleich die Defense geholt... nach kurzer Zeit stand es 5:0 für uns. Ohne in unserer Konzentration und der energischen Defense nachzulassen spielten wir dieses Spiel bis zum Ende. Alle rannten ihre Cuts mit vollem Tempo keiner joggte rum (Max war ja heute noch nicht da) und fast alle Pässe kamen sicher und präzise. Ausgerechnet beim Letzten der letzten drei Pässe, den Mirko sogar noch in der Endzone fangen konnte, wurde er noch von einem der Funaten bedrängt und ist in die Bande gestürzt und mit dem Kopf aufgeschlagen. Zum Glück hat er nur eine leichte Platzwunde an der Oberlippe davongetragen. Ins Krankenhaus haben wir ihn dennoch gebracht damit die Wunde genäht wird und sein hübsches Aussehen für die Damenwelt erhalten bleibt :-)
Das Spiel ging am Ende mit 21 zu 7 etwas sehr deutlich für uns aus (Wenn ihr Funaten euch für den Sieg bei unserem Turnier revanchieren wolltet, macht das beim nächsten mal etwas unauffälliger).

Damit war der Tag für uns schon sehr zufriedenstellend gelaufen und wir konnten entspannt zum Essen gehen, nachdem wir Nachricht aus dem Krankenhaus bekamen, dass alles gut gelaufen ist. Leider mussten Heike, Mirko und der Funate Alf dort noch ein wenig verweilen bis alle Ärzte ihre Blicke auf Mirko geworfen haben, so dass sie erst etwas später zum Essen kamen. Da das Restaurant Cheers aber mit 4 Frisbeeteams auch sehr stark besetzt war, mussten sie ihr Essen trotzdem nicht alleine genießen. Mehr oder weniger gemeinsam sind wir dann zur Halle zurück, manche sind mit dem Auto mit, andere wollten noch mal das 3-Filme-Nonstop-Kino-Angebot für 8 Euro auschecken und ich wollte unbedingt noch mein Eis kriegen, was die im Restaurant wegen defekter Tiefkühltruhe nicht da hatten.

Angekommen stürzten wir uns auch gleich in die Party und warteten noch ein wenig bis es auf der Tanzfläche richtig abging. Bis dahin gab es lecker Cocktails und nicht ganz so lecker Wodka (wir sind aber mittlerweile auch etwas verwöhnt glaub ich), dafür aber mit Ahoi-Brause.
Auch der Max tauchte dann auf von seinem Familiengeburtstag und ganz ohne elegante Gesichtsmaske... Bei super Musik und coolen Drinks hatten wir Spass bis zum frühen Morgen. Manches wurde schwieriger, es gab kein Wodka-Ahoi mehr und so mussten wir an der Bar ganz schön verhandeln, um noch das eine oder andere Getränk aus den geheimen Vorräten zu bekommen. Aber Bier war zum Glück genug da (mal so als Tipp: es gibt auch 0,5 er Flaschen...). Irgendwann so gegen halb sechs haben wir dann auch die Baybees mit einer Runde Rum Schlafen geschickt und so konnten Heike, Julian, Markus und ich mit Götz von den Sunblockern noch etwas feiern bis die Funaten die Musik abgedreht haben (ein Lob an die Diana, Alf und Matthias, dass sie so gut ausgehalten haben, die mussten ja schließlich noch Brötchen holen und so andere Orga-Sachen tun). So gingen wir auch Schlafen und das einzige was blieb war ein seltsames Wort in den Schnee geschrieben "REDRUM"...

Am Sonntag konnten wir entspannt lange schlafen, da wir unser Spiel erst um 12:22 hatten, aber wir waren eigentlich schon alle vorher wach, um das Spiel Funaten gegen G7 zu kucken und die Funaten anzufeuern - was ihnen dann auch offensichtlich geholfen hat, da sie den Sieg mit sicherem Vorsprung errangen.

Das hieß für uns jetzt die größte Entspannung bei unserem Spiel gegen G7. Das Einzige, das uns am Einzug in das Finale gehindert hätte, wäre eine Niederlage mit mehr als etwa 8 Punkten. So spielten wir erwartungsgemäß etwas betrunken etwas zu entspannt und auch sonst sehr chaotisch. Das war etwas ungewohnt für Max, obwohl man seine Mimik dank seines hübschen Gesichtsschmucks nicht so gut sehen konnte. Wir verloren also knapp mit 12:13 und standen sicher im Finale gegen die Himmelsstürmer aus Kassel. Wir hofften, dass wir zumindest unsere Gesangskünste einigermaßen trainiert haben, um textsicher nach dem Spiel dem anderen Team einen Liebesbeweis zu unterbreiten, aber auch dieses mal scheiterten wir selbst an unserer Version mit wenig Text "Hätten wir euch heut erwartet, hätten wir Kuchen da..." - von der längeren Textpassage aus "Alles aus Liebe" der Toten Hosen erst gar nicht zu sprechen. Naja, dafür haben wir leckere Liebesbeweise verteilt und von G7 gabs dann eine Leckerei aus Korn auf Knoblauchwurst, bei der Heike mit Stefan rum geknutscht hat.

Das Finale war dann auch sehr schön: Beide Seiten haben hart gekämpft und sich nur dann und wann mal was geschenkt. Insgesamt spielten wir etwas sicherer, so dass wir am Ende einen guten Abstand von etwa 4 Punkten oder so herausarbeiten konnten. Und dann endlich klappte es auch schon fast ein wenig mit den Toten Hosen...

Alles in allem ein wunderschönes Turnier mit lecker Essen (Waffeln, Waffeln, Waffeln), super Leuten, geiler Party, leider ein paar Verletzungen, aber vielleicht gibt es die hübschen roten Judomatten beim nächsten mal dann gleich von Anfang an.

Vielen Dank an Heike, Monika, Bernhard, Julian, Markus, Max, Mirko und Stefan für das super Spektakel und den Doppelsieg!!

PHP-Turnierverwaltung by Lars Wolter Content Copyright DJ Dahlem Ultimate Team - www.djdahlem.de

Kontakt und Impressum    Datenschutz