Kontakt anmelden registrieren

10.03.2012 Inn d'Or in Innsbruck, AT   Turnierdaten und Spielerliste Turnierwebseite
UltimateAmSee belegte Platz 2 beim Ultimate und Platz 6 der Spiritwertung
Schönes Turnier; verdienter Sieger Flying Circus lag uns nicht
Restaurantbewertung vom Essen bei Party im Z6 Jugendclub: gut
von DJ Debil
Bilder und Dokumente
Dokumente

Bericht von DJ Debil vom 29.01.2013

Bericht unter
http://sportclub-wessling.de/frisbee/turnierberichte/articles/inndor-in-innsbruck-am-101132012/

Bericht von DJ Debil vom 31.03.2012

Bilder von UltimateAmSee:
http://picasaweb.google.com/111242516287025385375/2012_InDoorsInnsbruck

Bericht von DJ Debil vom 19.03.2012

Bericht von Yvonne B.:
InnD'or in Innsbruck am 10./11.3.2012

Silber für Deutschland – UltimateAmSee wird in Innsbruck Zweiter


Samstag Morgen halb 10 in Deutschland. Noch eine halbe Stunde und dann geht’s los ins 150 km entfernte Innsbruck in Österreich zum international besetzten Inn-D'or-Turnier mit Teams aus der Schweiz, Italien, Deutschland und Österreich. Dank der Einteilung in den Spätpool beginnt das erste UltimateAmSee-Spiel erst um 12:45 Uhr und die neun SpielerInnen können sich sehr entspannt auf den Weg machen, um das große Ziel umzusetzen – die Titel-Zurück-Eroberung.

Im ersten Pool-Spiel im D'-Pool traf UltimateAmSee auf die Mannschaft aus Trient, UFO Trento. Ein tolles Spiel zum Aufwachen, Zusammenfinden und Einspielen. Die altbewährte UaS-Zone funktionierte gut und brachte die Italiener in Bedrängnis. Schöne Offence-Punkte sorgten für eine angenehme Führung für UaS. Verbesserungswürdig waren hier noch die Wings, die gerade bei der Ansage Zonen-Zone noch schneller in die eigene Endzone zurückkehren sollten. Aber auch die spät gestartete Aufholjagd der Italiener sollte den Ausgang dieses Spiels nicht mehr beeinflussen, ein solider UaS-Sieg mit 9:5 Punkten nach 22 Minuten Spielzeit.

Zweiter Poolgegner war das Masters-Pick-up-Team, das aus vorwiegend bekannten Gesichtern aus Deutschland und Österreich für dieses Turnier ins Leben gerufen worden war. Die Tatsache, dass hier auch zwei Ex-UaSler am Start waren spornte natürlich nochmal ein extra an, dieses Spiel zu gewinnen. Wie schon vermutet war es ein enges Spiel, das aufgrund des hohen Altersdurchschnitts ;) nicht durch Laufstärke entschieden wurde. Wurfsicherheit, die richtigen Entscheidungen zur richtigen Zeit und schöne Angebote von den Receivern führten auf beiden Seiten zu tollen Punkten. Letztlich sollte UaS aber doch die Oberhand behalten, kurz vor Schluss führten die Weßlinger mit 8:7 und konnten diesen Stand auch bis zur Schlusssirene (die Spiele waren sofort zu Ende) mit einer engen Defence retten.

Im letzten Pool-Spiel für Samstag stand dann ein junges Team aus Graz auf dem Programm, die Undercoverd Catchup Juniors. Die Junioren hatten wenig gegen unsere Zone in der Hand, sogar ein Handblock und die schnelle Reaktion der Cupspielerin Caro sorgten in diesem Spiel für Turnover zu Gunsten von UaS. Eine generell sehr schöne Defence- und Offence-Leistung brachte schnell eine 6:0-Führung für UaS mit sich. Gegen Ende ließ allerdings die Konzentration etwas nach und die Grazer konnten sich auf ein 9:4 zurück kämpfen. Trotz des hohen Rückstandes und der drohenden Niederlage zeigten die Österreicher einen schönen Spirit und ließen sich keinen Unmut anmerken.

Damit war das erste Etappenziel des Wochenendes erledigt, UaS war 1. im Pool D‘. Zur Belohnung hatten wir den Rest des Tages spielfrei und konnten nun Innsbruck unsicher machen. Mein Shoppingplan wurde leider von den kurzen Samstags-Öffnungszeiten zunichte gemacht :( . Nach einem kleinen Zwischenstopp im Café Retro gings dann zur Essen-Party-Location. Die Party wurde dann beinahe verschmäht, selbst unser Bernhard war schon vor 01:00 Uhr zu „Hause“ und konnte es sich am Sonntag morgen selber nicht recht erklären :-) warum eigentlich.

Die Poolersten wurden dann am Sonntag morgen für ihre guten Leistungen doch noch „bestraft“, das erste Spiel für den oberen Pool startete schon um 9:00 Uhr. Los ging's also gleich in der Früh gegen den Gastgeber Flying Circus aus Innsbruck. Ein extrem schnelles Sonntag-Morgen Spiel, in dem UaS mit der Zone nicht viel gegen das schnelle Give-and-Go der Österreicher auszurichten hatte. Vor allem aber auch die Offence wollte uns in diesem Spiel nicht so recht gelingen, da die Österreicher uns extremen Druck durch ihre gute Manndeckung machten. Und so konnten wir nur bis zum 4:4 mithalten. Dann zogen die Innsbrucker davon und beendeten nach 22 Spielminuten diese Runde mit einem deutlichen 8:4 zu ihren Gunsten. Verdienter Sieg des Gastgebers.

Das zweite Spiel dieses 3er-Zwischen-Pools sollte die Entscheidung bringen, ob wir noch eine Chance auf die oberen Plätze bekommen werden. Die Outernationals aus unserem Nachbar-Bundesland wollten diese Chance mit uns ausspielen. Mit nur 5 1/2 Spielern stellte sich uns der Gegner gegenüber. Wir stellten wieder auf unsere altbewährte Zone um und konnten endlich wieder den gewohnten Druck erzeugen. So zwangen wir die Baden-Württemberger zu vielen Fehlern und konnten bereits 5:0 in Führung gehen, bevor diese den ersten Punkt verbuchten. Schöner Flow und eigentlich keine nennenswerten Fehler führten zu einem souveränen 8:3-Erfolg in diesem Spiel. Somit waren wir im Zwischenpool 2. und im Halbfinale.

Halbfinale, der letzte Schritt vor dem große Ziel Finale und Turniersieg. Unser Gegner: Cheek2Cheek aus Wien. UaS zeigte in diesem Spiel wohl die beste Defence-Leistung des Turniers. Allein auf das Konto von Timm „Du Tiiiier“ gingen wer weiß wie viele Scheibeneroberungen. Eine gut stehende Zone auf allen Positionen und schnelle Konter in der Offence sorgten für eine komfortable Führung für UaS. Die Wiener versuchten sich zurück zu kämpfen verwarfen aber vor allem etliche lange Teile in die Endzone - hier hatten wir ja u.a. Timm „Du Tier“ platziert :). Ein frecher Punkt von UaS sollte hier vielleicht noch erwähnt werden: Ein No-Look von Korbo mit der Rückhand hinter dem eigenen Rücken vorbei auf mich :) . Ich war sehr überrascht über diesen Pass, konnte ihn aber doch fangen und somit ergab sich am Ende ein 10:6-Erfolg für UltimateAmSee.

Geschafft, nach dem glücklosen 5. Platz von 2011 konnten wir nun also versuchen unseren Titel von 2010 zurück zu holen. Eine Neuauflage des Finales von 2010 sollte die Entscheidung bringen. UltimateAmSee gegen Flying Circus. Die Statistik sprach für uns, unsere Leistung konnte dies nur leider nicht unterstreichen. Die Innsbrucker spielten wie schon im ersten Sonntagsspiel eine extrem gute Mann-Defence gegen die wir kaum Mittel und Wege fanden unsere Offence anständig durchzubringen. Entsprechend viel wurde leider verworfen und das Glück lag eher auf der Seite der Gastgeber. Knapp dran reicht halt einfach nicht. Spirit-mäßig war das wie immer ein tolles Spiel, wie man das aus Österreich kennt. Trotz der Niederlage hatten wir nochmal ein schönes Spiel zum Abschluss, die Innsbrucker hatten zum 2. Mal an diesem Tag verdient gewonnen. Endstand doch sehr deutlich 10:4 für Flying Circus.

So damit wäre ich wieder an der Stelle, an der ich mich bei den Mitspielern bedanke. Herzlichen DANK für ein tolles und durchaus erfolgreiches Wochenende an Sandro, Rupert, Peter, Bernhard, Korbo, Timm „Du Tier“, Yve und Caro. Das war ein klasse Wochenende mit einer super Stimmung innerhalb des Teams. Auch ein Dank an unseren mitgereisten „Fanclub“ in Form von Eva, David, Tuca und Nelio. Lasst uns einfach so weiter machen und vor allem Spaß haben

Liebe Grüße, Eure
Yvonne B.

Bericht von DJ Debil vom 15.03.2012

LostFoundInnsbruck2012

Datum: Thu, 15 Mar 2012 10:36:44 +0100
Von: Wallisch Florian <Florian.Wallisch /at/ westcam.at>
An:

Mailheader...+

Hi everyone!
Enclosed please find the lost&found list. Please send it to your team-mates.
Hope you got home safely.
Cheers, Flo

PHP-Turnierverwaltung by Lars Wolter Content Copyright DJ Dahlem Ultimate Team - www.djdahlem.de

Kontakt und Impressum    Datenschutz