Kontakt anmelden registrieren

29.10.2011 Novembernebel in Leipzig, DE   Turnierdaten und Spielerliste Turnierwebseite
Teen Spirit belegte Platz 7 beim Ultimate
von DJ Debil
DJ Dahlem belegte Platz 6 beim Ultimate

Restaurantbewertung vom Da Franco: besser als pinocchio, aber auch nicht grandios
von DJ Zeltplatz
UltimateAmSee belegte Platz 5 beim Ultimate

Restaurantbewertung vom Schaubühne: nette Location, freundlich und lecker
von DJ Debil
Hallunken belegte Platz 3 beim Ultimate

Restaurantbewertung vom Schaubühne: langsame Bedienung aber lecker
von DJ Dumpfbacke
Tamiflu Berlin belegte Platz 2 beim Ultimate
von DJ Eiskaltes Händchen
Bilder und Dokumente
Dokumente
Zufällige Bilder von 47 (6) Alle zeigen

0 Kommentar(e)

0 Kommentar(e)

0 Kommentar(e)

0 Kommentar(e)

0 Kommentar(e)

0 Kommentar(e)


Bericht von DJ Debil vom 31.03.2012

Bilder von UltimateAmSee:
http://picasaweb.google.com/111242516287025385375/Novembernebel2011

Bericht von DJ Debil vom 31.03.2012

Bericht von Yvonne B.:

Riesen Leistungssteigerung sichert UaS den 5.Platz auf dem Novembernebel 2011


Samstagmorgen, halb 9 in Deutschland. 11 spielfreudige Scheibenwerfer machten sich auf den Weg ins ferne Leipzig um dort den heiß begehrten Spot auf dem diesjährigen Novembernebel anzutreten. Premiere sozusagen, da UaS noch nie auf diesem wirklich schönen Turnier starten durfte.

Dank der Einteilung in Früh- und Spätpool sollte unser erstes Spiel erst um 13:20 Uhr stattfinden. Leider kam uns hier der ein oder andere Stau auf der A9 in die Quere. Dank der Flexibilität zweier anderer Teams konnten wir auf der Autobahn telefonisch unser erstes Spiel tauschen und sollten laut telefonischer Auskunft aus Leipzig erst um 15 Uhr auf der Linie auflaufen. In der Halle angekommen, mussten wir leider feststellen, dass wir eine Stunde früher, also schon um 14:00 Uhr unser Debüt in Leipzig geben mussten.

Erster Gegner DJ Dahlem aus Berlin. Ein Team, mit dem wir sicher unter normalem Umständen auf Augenhöhe spielen können. Naja bis zum 5:5 war das Spiel auch noch ausgeglichen, dann fing UaS leider an viel zu viele Scheiben weg zuwerfen. Die Defence war sehr holprig, viele Lücken konnten von den DJs für Punkte genutzt werden. UaS war einfach noch nicht warm, noch nicht wirklich auf Ultimate eingestellt. Von der Autobahn auf die Linie, das war einfach zu schnell gegangen. Die DJs entschieden dieses Spiel klar und verdient mit 12:7 für sich.

Das 2. Spiel des Tages stand uns Tamiflu, ebenfalls aus Berlin, auf dem Feld gegenüber. UaS wollt hier mit seiner berühmt berüchtigten Zonen-Defence auftrumpfen, was leider so gar nicht funktionieren sollte. Schnell gerieten wir in einen 4:0 Rückstand und konnten diesen auch am Ende nicht mehr einholen. Die ersten 3 Spielminuten waren die Berliner klar überlegen, keine Fehler und schönes Ultimate. Anschließend spielten die beiden Mannschaften ungefähr auf gleichem Level weiter. Trotz der Steigerung verloren wir dieses Spiel gegen den späteren Zweitplatzierten des Turniers mit 12:9.

Nächster Gegner waren die Goldfingers aus Potsdam. Dieses Spiel zeigte schon eine verbesserte Leistung von UltimateAmSee. Ein enges Spiel, mit einer besser funktionierenden Zonen-Defence. Der Gegner stellte sich allerdings gut auf die Zone ein und handelte super gegen unseren Cup. Die Umstellung auf Manndeckung kam zu spät und so mussten wir uns wieder geschlagen geben. Mit 10:8 gingen die Potsdamer als Sieger vom Platz. UaS zeigte hier einen zu starken Drang nach vorne, die Swing-Pässe wurden nicht gespielt und es fehlte der Flow.

Aber es ging leider noch ein wenig schlechter… vorletzter Gegner im Spätpool: Teen Spirit. Eine ganz schlechte Offence und eine chaotische Defence führten dazu, dass der Gegner locker durch unseren Cup handeln und so Punkte machen konnte. In der UaS-Offence wurde einfach viel zu viel verworfen, kein Flow, keine Ordnung, nichts klappte mehr bei UaS. Wieder mussten wir als Verlierer das Feld räumen, Endstand hier 4:8.

Letzter Gegner für diesen bis jetzt erfolglosen Samstag waren die Hannoveraner namens Funaten. Diese sollten nun erfahren, wie gut UaS eigentlich Ultimate spielen kann. Auf einmal lief bei uns alles rund, der Flow war wieder da und alles funktionierte. UaS ging mit 7:1 in Führung, bis die Funaten ein Timeout nahmen. Aber auch dieses brachte den Funaten keine Lösung gegen UaS. Die Rabbit-Defence der Funaten konnte von UaS locker umspielt werden, ein Punkt nach dem andere wanderte auf unser Konto. Die Man-Defence funktionierte auch wunderbar und so gewannen wir unser erster Spiel auf diesem Turnier souverän mit 12:6.

Damit war ein versöhnlicher Abschluss des ersten Spieltags geschafft und das Team machte sich auf den Weg in die Schlafhalle. Auf dem Weg konnte man folgende Szene beobachten:

Ein Fahrer in einem roten Toyota fuhr an der Ampel neben Olly und ließ den coolen „Ellbogen-aus-dem-Fenster-hängen-Fahrer“ raus. Als die Ampel auf grün sprang und eigentlich der Moment gekommen war, an dem der Fahrer des roten Autos auf's Gas drücken sollte um loszubrausen, würgte dieser seinen Motor ab, was im Auto vom Olly natürlich für die entsprechende Erheiterung sorgte (Name des Fahrers mit dem roten Auto von der Redaktion mit Absicht verschwiegen J ).

Nach einer mehr oder weniger langen Nacht ging's dann am Sonntag um 9:40 Uhr wieder auf die Linie. Neuer Tag, neuer Gegner, neues Glück. Gegner, die Veranstalter Saxy Divers aus Leipzig. UaS zeigte ein schönes Spiel, tolle Manndeckung und schöner Flow ließen die Leipziger alt aussehen. Super Leistung für Sonntagmorgen, mit wenigen Fehlern und konzentrierten Einzelspielern. Endstand 15:8 für UaS. Somit sicherten wir uns trotz der schlechten Ergebnissen vom Samstag das Spiel um die Plätze 5-8.

Erneut gegen die Goldfingers sollte sich nun entscheiden, ob wir um Platz 5 oder 7 spielen werden. Das Spiel vom Samstag war vergessen, UaS spielt auf wie schon lang nicht mehr, die perfekte Revanche für Samstag. Auch das Timeout half den Potsdamern nicht, das Spiel zu retten. Mit einem unglaublichen Endstand von 19:8 ging UaS als stolzer Sieger vom Platz. Bei diesem Spiel klappte einfach alles, gut durch gehandelte Punkte, perfekt platzierte lange Teile und eine super Man-Defence.

Somit stand uns nur noch das Platzierungsspiel um Platz 5 bevor und auch hier wollten wir es nochmal wissen, Gegner hier nochmal die DJs aus Berlin. Da ja auch bei uns zwei Exil-DJs spielen, Berni und Dennis, wollten die DJs natürlich nochmal extra Gas geben. Ergebnis war ein tolles Spiel auf beiden Seiten, super Spirit und tolle Flugeinlagen. Auch hier bekam letztlich UaS die verdiente Revanche vom Vortag und ging als glücklicher 5. Platzierter vom Feld. Endstand ein 15:11.

UltimateAmSee zeigte auf diesem Turnier eine wirklich wahnsinnige Entwicklung, eine 100% Leistungssteigerung nachdem wir zueinander gefunden hatten. Trotz holpriger Startphase war das ein super Indoor-Saison-Auftakt. Wir haben gemerkt, dass wir wieder viel trainieren müssen, um auf unsere alte Hallen-Form zurück zu kommen, vor allem was die Offence angeht. Ich bin aber durchaus optimistisch, dass wir auch dieses Jahr wieder eine tolle, erfolgreiche Hallensaison spielen werden.

Danke für ein schönes Turnier an alle die dabei waren, vor allem natürlich auch die externen Mädels, die uns das Spielen auf diesem Turnier überhaupt erst ermöglicht haben, ohne euch hätten wir nicht starten können. Danke, Olly, Bernhard, Sandro, Korbo, Dennis, Christian, Sina, Sarah, Kiki und Mel für ein schönes Wochenende in Leipzig!!

Eure
Yvonne B.

Bericht von DJ Debil vom 14.11.2011
Mailheader...+

Hallo Ultimate People,

Anfang des Monats fanden in Leipzig gleich zwei Traditions-Turniere statt: der Novembernebel und das Reformation Ultimate.

Zum Novembernebel konnten wiederum 12 Mixed teams einen Startplatz ergattern. Und wieder gab es einige Überraschungen in den Poolspielen, DJ Dahlem konnte Tamiflu (TiB Berlin) besiegen, die am Ende doch im 3ervergleich die Nase vorn hatten. Im anderen Pool konnten sich die Terrible Monkeys knapp vor Halle den Gruppensieg holen, der mit "Ausschlafen am Sonntag, direkt ins Halbfinale" dotiert ist.

Ausgeschalfen hätten alle nach der Party gerne, immerhin brachte die Kalenderumstellung dann eine Stunde extra. Nach dem traditionellen Sekt-und Lachsfrühstück war dann aber doch wieder High Level Mixed Ultimate dran. Im Finale war Tamiflu schnell 4:0 vorne, aber die Terrible Monkeys aus Prag bäumten sich nochmal auf. Zum Ende hin wurde das Spiel immer heißer, und die Monkeys holten sich knapp den ersten Indoor-Turniersieg des Jahres, und damit den Startplatz für 2012.

Gleichzeitig zum Finale haben wir auf unseren Rasenplätzen 3 Felder gekreidet für das Reformationstagsturnier. Bei Morgennebel und dann strahlendem Sonnenschein kamen 7 regionale Teams zum Outdoorsaisonabschluss, mit echtem 7vs.7 Ultimate, ausgerichtet von Pizza Volante, dem einzigen Junior-Team. Die Platzierungen:

1. Drehst'n Deckel
2. Saxy Divers
3. Schleudertrauma Magdeburg
4. Paradisco Jena
5. Pizza Volante
6. Ultimate Frisbee Dudes Leipzig
7. Pick Up Team

Vielen Dank allen Gästen beider Turniere für knackige Spiele und großen Spirit,

Chris
Leipzig

--
Christoph Dehnhardt  <phi91ebx /at/ web.de>  +49 - 341 - 5901880

PHP-Turnierverwaltung by Lars Wolter Content Copyright DJ Dahlem Ultimate Team - www.djdahlem.de

Kontakt und Impressum    Datenschutz