Kontakt anmelden registrieren

16.09.2011 Damen&Open-DM in Frankfurt am Main, DE   Turnierdaten und Spielerliste Turnierwebseite
Hardfisch belegte Platz 8 beim Ultimate
von DJ Vorwurf
DJ Dahlem belegte Platz 7 beim Ultimate

Restaurantbewertung vom Gambrinus am Eck: Gute, preiswerte Böhmische Küche und jede Menge Äbbelwoi...
von DJ Zeltplatz
Sturm und Drang belegte Platz 6 beim Ultimate
von DJ Debil
Bad Skid belegte Platz 1 beim Ultimate
von DJ Debil
FUC Antiserum B belegte Platz 6 beim Ultimate
von DJ Zeltplatz
Wall City belegte Platz 10 beim Ultimate
von DJ Debil
Halle Berries belegte Platz 4 beim Ultimate und Platz 1 der Spiritwertung

Restaurantbewertung vom Zum Bären: inkompetentes Personal aber lecker
von DJ Dumpfbacke
Team Niedersachsen belegte Platz 3 beim Ultimate
von DJ Geierhöschen
Jinx belegte Platz 3 beim Ultimate

Restaurantbewertung vom Casablanca in Bockenheim: Sehr, sehr lecker - vor allem die Nachos!
von DJ Eiskaltes Händchen
Bilder und Dokumente
Dokumente
Zufällige Bilder von 67 (6) Alle zeigen

0 Kommentar(e)

0 Kommentar(e)

0 Kommentar(e)

0 Kommentar(e)

0 Kommentar(e)

0 Kommentar(e)


Bericht von DJ Debil vom 30.07.2012

Open Platzierungen laut
http://ultimateliga.de/index.php?option=com_content&view=article&id=32&Itemid=31

1. Liga
1 Bad Skid    
2 Heidees    
3 Frizzly Bears   
4 Sieben Schwaben   
5 Feldrenner    
6 Wolpertinger   
7 M.U.C.    
8 Hardfisch    
9 Frühsport    
10 Wall City    
--    
2. Liga    
1 Hallunke       
2 Frank N     
3 Drehst´n´Deckel    
4 Cultimaters     
5 Gummibärchen       
6 Sturm & Drang     
7 Goldfingers     
8 Frisbee Family       
9 DisConnection       
10 Bad Raps    
--    
3. Liga    
1 KoBOld    
2 Endzonis    
3 Carapedos    
4 Funaten    
5 Ars Ludendi    
6 Frühsport    
7 DJ Dahlem    
8 Gummibärchen 2  
9 Yeahaw!    
10 Huck Fressen

Bericht von DJ Debil vom 19.12.2011
Mailheader...+

Hallo Wurfpost,
seit der Outdoor DM in Frankfurt werden in Heidelberg 2 neue Juniorentrikots (schwarz & weiß mit Adler-Logo) mit der Nr. 23 vermisst, die in einer durchsichtigen Plastiktüte waren, die leider nicht ihren eigentlichen Adressaten erreicht hat.
Als Mitverantwortliche für den Schlamassel biete ich als Finderlohn wahlweise Gummibärchen oder Bierchen :)
Über Antworten freue ich mich (besonders aber wohl Aze!)
Danke,
Liebe Grüße
Maike
(Heidees)

Bericht von DJ Debil vom 23.11.2011

Bilder von mexyn:
http://www.flickr.com/photos/mexyn/sets/72157627575168051

Video von streetlegal39: Ultimate Frisbee DM 2011 - Highlights Finalspiele
http://www.youtube.com/watch?v=Cxj7BmQW7uQ

Bilder von Meike:
http://facebook.com/media/set/?set=a.10150348992349185.363195.517214184

Bilder von Christian Hedenius:
http://facebook.com/media/set/?set=a.220822834644580.54690.100001505957692

Bericht von DJ Debil vom 08.11.2011
Mailheader...+

Hallo,

wir bringen die restlichen Lost and Found Sachen von der DUM2012 in
Frankfurt mit zur Jahreshauptversammlung.

Gruß Robert

robert.pesch /at/ gmx.net
--
31. Deutsche Ultimate Frisbee Meisterschaften
http://www.ultimate-dm.de

Bericht von DJ Debil vom 24.10.2011

Übersichtliche Zusammenfassung aller Ergebnisse der DM, Relis und Qualis 2011:
http://ultimateliga.de/index.php?option=com_content&view=article&id=32&Itemid=31

Bericht von Jörg Benner: Alle Ergebnisse der 31. Ultimate-DM online:
http://frisbeesportverband.de/news/851

Bericht von Jörg Benner: „Bad Skid“ ist erstmals Deutscher Meister
http://www.frisbeesportverband.de/news/850

Bericht von Jörg Benner: „Feldrenner“ nach 5. Platz nun „ewig beste“
http://frisbeesportverband.de/news/854

Bericht von Astrid von den Heidees: Deutsche Vizemeister 2011
http://heidees.schiefgelaufen.de/pages/posts/deutsche-vizemeister-201178.php

Interview mit Florian Böhler, dem Trainer des Deutschen Meisters 2011 im Open Ultimate, „Bad Skid“
http://frisbeesportverband.de/newsletter/861

Interview mit Maike Stauch von den diesjährigen Vizemeisterinnen im Damen Ultimate, „Heidees“ Heidelberg
http://frisbeesportverband.de/newsletter/860

Bericht von DJ Debil vom 22.09.2011
Mailheader...+

Hallo DM-Teilnehmer,

es sind zwei große Kisten mit Lost and Found übriggeblieben. Ich habe
Bilder von den Sachen gemacht
http://www.ultimate-dm.de/foto-und-video-1.html .

Wenn sich jemande meldet, der über Mainz dieses Wochenende zum Wiesn-Cup
fährt, könnte ich bestellt Sachen mitgeben.

Wer etwas vermißt uns nach Brügge fährt, auch da könnte ich ausgewählte
Sachen mitgeben.

Ansonsten lagert das Zeug erst mal hier in Mainz.

Gruß Robert

robert.pesch /at/ gmx.net
--
31. Deutsche Ultimate Frisbee Meisterschaften
http://www.ultimate-dm.de

Bericht von DJ Debil vom 22.09.2011
Mailheader...+

Hallo Wurfpost,

herzlichen Glückwunsch an die Deutschen Meister Woodchicas und Bad Skid.
Während die Woodchicas bereits ihren 7. Titel in Folge erreichten, war
er für die Bad Skid das erste Mal. In einem packenden Finale gewannen
Sie gegen die Heidees mit 15:13. Mehr unter
http://www.frisbeesportverband.de/news/850.html.

An dieser Stelle möchte ich mich bei den Damen entschuldigen, dass ihr
Finale nicht kommentiert wurde. Es war keine Absicht, nur von uns
schlecht in der Planung.

Wir hoffen, alle Teilnehmer sind alle wieder gut nach Hause gekommen.
Ein Bitte am Ende: Gerne hätten wir ein Feedback von den Teilnehmern
unter
http://ffindr.com/de/event/31-deutsche-ultimate-frisbee-meisterschaften-outdoor
und auch persönlich. Jeder Input bringt uns weiter.

Ausserdem möchte ich darauf hinweisen, dass unser DM Sponsor Gaia sein
Angebot für Teamshirts bis zum 15. Oktober verlängert hat, da auf der DM die Zeit für
alle Teams natürlich knapp war.

Gruß Robert

robert.pesch /at/ gmx.net
--
31. Deutsche Ultimate Frisbee Meisterschaften
http://www.ultimate-dm.de

Bericht von DJ Fischritze 3000 vom 21.09.2011

Freitag
-------
DJ Dahlem vs. Ars Ludendi (Darmstadt) 8:15
Am Anfang spielen zwei gleich starke Mannschaften, dann werden wir unkonzentriert und verlieren die Halbzeit, sind aber noch in Reichweite. Nach der Halbzeit ziehen die Darmstädter davon, weil wir weiter unkonzentriert bleiben (Konditionelle Probleme?).

DJ Dahlem vs. Endzonis (Rostock) 9:15
Der Gegner, vor dem wir am meisten Respekt hatten, sie wurden dann auch Erster im Pool. Verlief ähnlich wie gegen Darmstadt, zu Anfang ausgeglichen, dann unkonzentriert, Halbzeit knapp hinten und in der zweiten Hälfte geht dann nichts mehr.

DJ Dahlem vs. Huck-Fressen (Berlin) 15:10
Das soll jetzt nicht abwertend klingen, aber wir haben uns ein wenig auf das Niveau der Huck-Fressen herabziehen lassen - viele Turns, viele schlechte Wurfentscheidungen, wenig Biss in der Defense. Im Endeffekt war der Sieg sicher, weil wir doch etwas mehr Optionen an sicheren Spielern hatten, aber ihre zehn Punkte haben sie sich verdient.

Samstag
-------
DJ Dahlem vs. Funaten (Hannover) 12:15
Was für ein Spiel... nach dem erfolglosen ersten Tag ohne gutes Spiel wollten wir es gegen die Hannoveraner (um 14:15, yeah baby!) noch mal richtig wissen. Richtig heißes Aufwärmen und dann ein von beiden Seiten sehr, sehr intensiv (und fair) geführtes Spiel auf Augenhöhe. Wir holen gleich ein Break und bleiben anschließend knapp vorne, aber dann werden wir unkonzentriert und verlieren die Halbzeit recht deutlich, aber diesmal beißen wir weiter und kommen wieder ran - ich glaube, wir haben sogar ausgeglichen und die Hannoveraner dürften sich so ihre Sorgen gemacht haben. Schwer zu sagen, warum es nicht gereicht hat, aber das war definitiv drittligawürdig und richtig harter Sport.

DJ Dahlem vs. Yeahaw (Berlin) 15:9
Berliner Vize-Meister! Viel mehr gibt's dazu gar nicht zu sagen, die Yeahasen waren mit sechs "Stammkräften" und sechs Neulingen von den "Disketten" aus Köpenick angereist, so dass die Punkte sehr unterschiedlich verliefen, je nachdem, wen die Yeahaws aufs Feld stellten. War zwar auch kein richtig gutes Spiel von uns, aber mit dem Mehr an Erfahrung und auch an Laufbereitschaft und Scheibensicherheit war der Sieg nie in Gefahr.

Sonntag
-------
DJ Dahlem vs. Gummibärchen II (Karlsruhe) 15:12
Unser zweites richtig gutes Spiel auf der DM. Am Anfang waren die Gummis überhaupt nicht wach und irgendwie nicht der Meinung, dass sie Defense spielen müssten, insofern gewannen wir die erste Halbzeit recht deutlich. Nach dem starkem Beginn sind wir dann aber noch ebenso stark eingebrochen, so dass die Gummis mit tollem Einsatz und Kampf wieder heran kamen und evtl. sogar mit 11:12 vorne lagen. Das Spiel ging in den Time Cap und dauerte 1:40h, am Ende haben wir sie dann doch noch - man kann's nicht anders sagen - niedergekämpft.

Fazit
-----
6 Spiele, 3 Siege, 3 Niederlagen, 74:76 Punkte, Platz 7 von 10, super-Stimmung.
Die konditionellen Probleme aus der Quali haben wir in die DM mit rüber gerettet.
Besondere Taktik: Bei 4:3 spielen Lars, Lars und Martin tief. Die Besetzung der Lärse variiert.

Bericht von DJ Debil vom 20.09.2011

Video von der DM ab 8 Min 40 Sek:
http://www.tivi.de/tiviVideos/beitrag/909008?view=flash

Bericht von DJ Debil vom 20.09.2011
Mailheader...+

Hi ihr Frisbee-Spieler,
wie einige von euch sicher mitbekommen haben, war am letzten Tag der DM ein Kamerateam vom ZDF bei uns in Frankfurt. Der fertige, leider doch recht kurze Beitrag soll am Dienstag, 20.09. um ca 12:30 bei Drehscheibe Deutschland laufen.

Alle, die arbeiten oder aus anderen Gründen nicht unbedingt tagsüber vor dem Fernseher sitzen, sollten den Beitrag danach auch noch online in der ZDF-Mediathek finden.
Viel Spaß beim Schauen,
Niko

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1444636/Schnelle-Scheiben-und-fliegende-Koerper#/beitrag/video/1444636/Schnelle-Scheiben-und-fliegende-Koerper

Mailheader...+

Hallo zusammen,

was Niko schon angekündigt hat:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1444232/drehscheibe-am-20.-September-2011#/beitrag/video/1444232/drehscheibe-am-20.-September-2011

ab Minute/Sekunde: 23:18

Der Turnierdirektor Heiko Karpowski hat sich aber stark in seinem
Aussehen verändert :-)

Gruß Robert

robert.pesch /at/ gmx.net
--
31. Deutsche Ultimate Frisbee Meisterschaften
http://www.ultimate-dm.de

Bericht von DJ Debil vom 20.09.2011
Mailheader...+

von Samstag, falls es jemand noch nicht gesehen hatte:
http://fnp.de/fnp/region/lokales/frankfurt/sportler-jagen-fliegende-scheiben_rmn01.c.9213494.de.html

von heute mit tollen Kommentaren von Max und mir ;o):
http://op-online.de/lokales/sport/gegner-eingeschenkt-1412311.html

liebe grüße,
bibi

Bericht von DJ Debil vom 20.09.2011
Mailheader...+

hallo,

für alle die es interessiert:
beim letzten training vor der ultimate dm des inzwischen entthronten
meisters aus aachen war auch ein kamerateam zu gast. der kurze bericht
aus der lokalzeit aachen im wdr dürfte noch bis donnerstag unter
folgender adresse zu sehen sein:
http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/rueckschau/2011/09/16/lokalzeit_aachen.xml
dirk

Bericht von DJ Debil vom 19.09.2011

Bericht von Max von Sturm&Drang Frankfurt:

Hallo Leute,

hier mein Rückblick auf (den rein sportlichen Teil der) 3 Tage
Ultimate-DM in Frankfurt. Die Kurzversion - also die nackten Zahlen -
findet Ihr unten, falls Ihr keine Lust habt mein Blabla zu lesen. Leider
waren die Spiele unserer 3 Teams quasi durch die Bank parallel, so dass
man wenig Zeit hatte die jeweils anderen anzufeuern. Daher quasi
ausschließlich der Bericht zu Sturm&Drang - nicht unerwähnt bleiben
sollen aber die vielen Frankfurter, die bei Wind und Wetter zu unserer
Unterstützung an die Felder gekommen sind - egal, ob Spieler(in), Helfer
oder Zuschauer. Toll war's Euch da zu haben - auch, wenn wir das
vielleicht nicht zeigen konnten, weil wir doch mit den Spielen arg
beschäftigt waren.

Nach der Relegation, bei der wir neben deftigen Niederlagen gegen einige
deutsche Topteams auch Siege (gegen Zweitligateams) einfahren konnten,
so dass wir schließlich erst im letzten Spiel gegen Köln unsere Träume
von der ersten Liga begraben mussten, waren wir als zweiter für die 2.
Liga gesetzt. Eine Finalteilnahme schien folglich nicht unmöglich zu
sein - mein Ziel war es dennoch, das Halbfinale zu erreichen (ergo 1.
oder 2. im Pool zu werden) - das Minimum sollte jedoch der 6. Platz (wie
im vergangenen Jahr) sein, weil der zur erneuten Teilnahme an der
Relegation der besten 16 deutschen Mannschaften berechtigt (und einem
nebenbei die Quali und damit die Mühen erspart sich für die zweite Liga
qualifizieren zu müssen).

Das erste Spiel gegen den Neuling in der 2. Liga aus Dresden wurde auch
(erwartungsgemäß) ziemlich souverän gewonnen. Ein starke erste Hälfte
sicherte uns einen eigentlich nie gefährdeten 15:11 Erfolg.
Zugegebenermaßen war Dresden aber in der 2. Hälfte ebenbürtig.

Als nächstes standen uns die Hallunken gegenüber - allerdings in
Topformation und nicht wie bei der Reli mit "Rumpftruppe". Wir fanden ob
der starken und variablen Defence nie zu unserem Spiel und unterlagen
verdient deutlich mit 8:15. Erster Rückschlag - aber für mich nicht
unerwartet (für uns das zweite Spiel - für unsere Gegner erst das erste).

Das dritte Freitagsspiel gegen Freiburg (deren 2. Spiel des Tages, für
deren wichtigen Spieler Titto sogar das erste). Die erste Hälfte
verschliefen wir völlig - viele Drops und schlechte Wurfentscheidungen
führten zu einem 2:8 zur Pause. Einer Aufholjagd (die Sonne versteckte
sich hinter den Wolken und es wurde nasser und windiger) folgte jedoch
wieder Sonnenschein - und damit kennen sich die Freiburger gut aus -
eine 2. Halbzeit mit Vorteilen für uns führte zu einem 10:15 für die
Breisgauer (die hatten zuvor gegen Potsdam eine 6 Punkte-Führung noch
abgegeben und verloren auch noch obendrein mit 11:15 gegen Dresden, so
dass alle Dreiervergleiche zu unserem Nachteil ausgehen würden, wenn wir
nicht Potsdam deutlich schlagen würden).

Unser letztes Gruppenspiel gegen die Goldfingers aus Potsdam war jedoch
zu jedem Zeitpunkt weit davon entfernt deutlich für uns auszugehen. Zwar
brachte unsere Defence sie oft dazu lange Teile (mehr oder weniger blind)
rauszuprügeln, so dass sie viele Turnover produzierten - wir ließen uns
aber deren Devise ("Druck, Druck, Druck") aufzwingen, spielten nicht ruhig
und sicher, sondern verkrampft, so dass wir auch dieses Spiel deutlich
verloren (8:15).

Die Hallunken blieben auf diesem Turnier unbesiegt und gewannen folglich
auch die 2. Liga - Dresden mauserte sich nach dem Spiel gegen uns durch
2 Siege gegen Freiburg und Potsdam (und natürlich unserem Unvermögen
diese beiden Teams zu schlagen) auf Platz 2 und damit ins Halbfinale -
am Ende wurden sie 3.! Die weiteren Platzierungen nach dem Pool: Potsdam
3., Freiburg 4. und Sturm&Drang Letzter...

Aber da der Spielmodus darauf ausgelegt ist, dass nicht nur die besten
ins Finale kommen, sondern auch, dass man bei einem starken Pool dennoch
immer die Möglichkeit hat in die Top16 zu kommen, sahen unsere
Möglichkeiten wie folgt aus: Überkreuzspiel gegen den 4. aus dem anderen
Pool (Verlierer spielt um Platz 9) und dann Finale um die letzten
verbliebenen Plätze in der Top16 (gegen den Dritten aus dem eigenen
Pool) - danach unwichtiges Platzierungsspiel.

Unser Gegner aus dem anderen Pool (1. FrankN, Franken, 2. Cultimaters,
Bönnigheim, 3. Frisbee Family, Düsseldorf-Pempelfort, 4. Bad Raps, Bad
Rappenau und 5. Gummis, Karlsruhe) waren die Raps, gegen die wir ein
unschönes (weil viele Calls und Diskussionen), aber knappes Spiel auf
der vergangenen Top16-Relegation hatten. Deren junge Spieler hatten sich
offenbar ebenso wie wir vorgenommen, es diesmal besser zu machen,
Frisbee zu spielen und uns gegenseitig keine "Callereien" abzuhalten.
Das gelang beiden Teams gut. Allerdings hatten unsere Gegner einige
Probleme mit dem Spiel. Teilweise schenkten sie uns Punkte, weil sie
nach einem Fehler vor der Endzone nicht mehr mitliefen. So erreichten
wir ein klares 15:7 gegen frustrierte Bad Rappenauer, so dass wir am
Sonntag Morgen zum dritten mal das 9-Uhr-Morgen-Spiel hatten - zum
zweiten mal gegen die Potsdamer...

Diesmal starteten wir furious in die Partie und gingen schnell und
verdient mit 3:0 in Führung. Leider schlichen sich gegen die nach wie
vor intensiv spielenden Potsdamer (Druck, Druck, Druck) dann doch Fehler
ein: 1 Timeout Potsdam, 3 Punkte weggeben - 3:3 unentschieden. Wir
konnten wieder in Führung gehen, doch wieder schafften die Potsdamer den
Ausgleich zum 6:6. Flo, der stärkste Receiver der Goldfingers rieb sich
in Luftduellen besonders gegen Yang auf und warf einige riskante Pässe,
die zwar z.T. zu Turnovern aber eben auch zu Punkten führten. Der Punkt
zum 7:6 war sehr heiß umkämpft - Yang callte konsequent (und in meinen
Augen auch völlig zu Recht) den harten Einsatz von Flo gegen ihn, so
dass wir eine zweite Chance bekamen, die wir dann auch nutzen. Im Punkt
danach konnten wir uns erneut absetzen, weil wir ein Break und damit die
Halbzeit holten 8:6, kurz Luft schnappen und weiter: Offence Potsdam.
Einfacher Fehler im Aufbau und schneller Punkt für uns. Für mich war
dies der Schlüssel zum Spiel: Die Potsdamer wollten es jetzt mit der
Brechstange versuchen, nahmen relativ früh im Spiel ihr vorletztes
Timeout und gingen noch motivierter zur Sache. Zwar konnten sie den
folgenden Punkt machen, aber ihre Abhängigkeit von einem Spieler wurde
ihnen zum Verhängnis. Jaume spielte in dieser Phase des Spiels sehr
sicher und war bei uns Hauptanspielstation, so dass Flo nun versuchte
Jaume aus dem Spiel zu nehmen. Und so fit und gut dieser Junge dann doch
ist - dauernd gegen Yang und Jaume alles zu geben machte ihn so fertig,
dass seine Wurfauswahl und Wurfqualität derart litt, dass wir mit
konsequenter Defence immer wieder Fehler provozieren konnten, die im
ersten Spiel nicht aufgetreten waren. Damit konnten wir unsere Fehler
kompensieren. Das Spiel war ausgeglichen - wir führten aber weiter mit
etwa 3 Punkten.
Nach einem weiteren Timeout der Potsdamer schmolz der Vorsprung mal auf
1 Punkt beim 11:10 - im darauffolgen, gefühlt mind. 15 min dauernden
Punkt konnten wir aber wieder den Abstand vergrößern. Wir spielten
schließlich ein 14:12 heraus, holten die Defence, kamen bis kurz vor die
Endzone nahe der Seitenlinie und nahmen ein Timeout. Mit Axel, Yang und
Kuhli hatten wir starke Receiver in der Zone, aber Ian hatte einen
anderen Plan: Anstatt die drei Renner in der Zone hin und her wetzen zu
lassen, sollten die schön in der entfernteren Hälfte der Endzone warten
und den restlichen Raum frei lassen. Artig taten uns deren Defender
diesen Gefallen und nach einigen Schwierigkeiten schaffte Ian es
tatsächlich sich mit knappem Vorsprung in die Endzone freizulaufen, so
dass ich ihm nur noch einen Outside um seinen Verteidiger legen musste.
Damit hatten sie nicht gerechnet - niemand konnte mehr
dazwischenspringen, der Punkt und der Sieg waren unser!
Besondere Erwähnung finden sollte aber noch eine Situation von Kuhli.
Zuerst warf er eine Vorhand so knapp auf unseren Mann, dass Flo
dazwischen diven konnte. Allerdings hatte der offensichtlich dermaßen
das Adrenalin im Blut, dass er sofort ein langes Teil raushauen musste,
was wiederum Kuhli - nur 5-10 m entfernt stehend - zu einem äußerst
mutigen Dive veranlasste: Ohne Rücksicht auf sein eigenes Wohlbefinden
warf sich Kuhli in den Wurf, der eigentlich über 2/3 der Länge des
Feldes angelegt (und daher dementsprechend hart) war und holte
tatsächlich die Scheibe zurück!
Im Endeffekt waren wir also doch wieder in der Lage unter starkem
Druck(Druck, Druck) unsere Leistung so zu steigern, dass wir auch ein
gutes, hart fightendes Team besiegen konnten.

Wie schon bei der Reli gab es zum Abschluss ein Spiel um die goldene
Ananas gegen die Gummis (auch die hatten sich mit Siegen gegen Freiburg
und Düsseldorf in die Top16 gekämpft). Es endete erfolgreich: Keine
Verletzungen!

Zum Abschluss eine Betrachtung zu den Endplatzierungen der 2. Liga Open
(in Klammern die Setzliste aus der Reli (1-6) bzw. der Nord- oder Südquali:
1. Halle (6), 2. FrankN(5), 3. Dresden(1.SQ), 4. Cultimaters(2.SQ), 5.
Gummis(1), 6. Sturm&Drang(2), 7. Potsdam(2.NQ), 8. Düsseldorf(1.NQ), 9.
Freiburg(3), 10. Bad Raps (4)
Dass Teams bei der Reli mit Rumpfteams auftauchen (Halle) oder nicht
optimal spielen (FrankN) sollte einen nicht darüber hinwegtäuschen, dass
an der DM selbst die Durchmischung mit den erfolgreichen Quali-Teams das
ganze auch nochmal kräftig durcheinander schütteln kann. Unsere Leistung
kann ich aber eben deshalb als Erfolg verbuchen, weil wir nicht nur die
Freiburger, sondern eben auch die beiden Sieger der Quali in Hannover
hinter uns lassen konnten. Und dort waren immerhin 11 Teams aus den
nordwestlichen Bundesländern am Start, die eben nicht in der Top16
spielen (inkl. Muddis, Hannover oder den Carapedos).
Oder die Kurzversion ohne Begrüdung:

Ich finde wir können stolz sein, dass wir uns offensichtlich in der
Top16 Deutschlands etablieren konnten!
Danke für ein geiles Turnier, Frankfurt!

Gute Nacht, träumt von fliegenden Scheiben!

Max

Hier also für die Lesefaulen die nackten Zahlen:

1. Liga Damen: Frau Rauscher
6 Spiele, 1 deutlicher Sieg (Dominas, Köln 15:5), 1 knappe Niederlage
(Seagulls, Hamburg 15:13?), 1 äußerst unglückliche und knappe Niederlage
(gegen Finalteilnehmer Heidees, Heidelberg: 13:14) - ausführlicher wird
Euch bestimmt eine Rauscherin berichten
6. von 7 Teams - in meinen Augen ein großer Erfolg!

2. Liga Open: Sturm&Drang
4 Poolspiele: 1 Sieg (15:11 Drehst'n Deckel, Dresden), 3 Niederlagen (2x
ca. 8:15 gegen Hallunken, Halle a.d. Saale und Goldfingers, Potsdam und
10:15 vs DISConnection, Freiburg) -> Poolletzter
Recoverygame vs Poolvierten aus Pool A: 15:7 vs Bad Raps, Bad Rappenau
Finale um Teilnahme an (1.Liga-)Relegation: 15:12 vs Goldfingers, Potsdam
Finale um die goldene Ananas (Platz 5 oder 6): 8:15 vs. Gummis, Karlsruhe
6. von 10 Teams (aber schon für die zweite Liga im kommenden Jahr
qualifiziert)

2. Liga Damen: Fräulein Rauscher und der Aufbau Ost (wilde Mischung aus
jungen, motivierten Spielerinnen mit recht wenig Erfahren (halb aus
Frankfurt, viertel aus Greifswald, Rest von überall))
6 Spiele, 6 klare Niederlagen - 7. von 7 Teams - aber teilgenommen und
Erfahrungen gesammelt - Gut so!

PHP-Turnierverwaltung by Lars Wolter Content Copyright DJ Dahlem Ultimate Team - www.djdahlem.de

Kontakt und Impressum    Datenschutz